Tipps zum Energiesparen

Die EVN hat Tipps zum Energiesparen für jeden Haushalt zusammengestellt. Die Tipps beziehen sich auf Einsparungen im Bereich Bad, Küche und Wohnen – lt. EVN-Kalkulation lassen sich damit Kosten bis zu 500 Euro pro Jahr einsparen. Zusätzlich zur Kosteneinsparung leistet man auch einen Beitrag zum Klimaschutz durch reduzierten CO2-Ausstoß.

Wir meinen “auf jeden Fall sinnvoll” – daher haben wir die wichtigsten Punkte noch einmal aufgelistet, teilweise überarbeitet, neu formuliert und ergänzt.

Allgemeine Tipps zum Energiesparen

  • Regelmäßige Reinigung, Pflege und Wartung von Geräten
  • Kühlgeräte nicht neben Wärmequellen (z.B. Heizkörper oder Herd) stellen
  • Alte Geräte fachgerecht entsorgen und nicht als Zweitgerät in den Keller / die Garage stellen
  • Betriebsanleitungen lesen!

WOHNEN

  • Geräte mit Standby-Verbrauch vom Netz trennen (TV-Gerät, Spielkonsole, PC, DVD- oder Blu-Ray Player). Geräte an Steckdosenleisten hängen und gemeinsam vom Netz trennen.
  • LED-Leuchtmittel oder Energiesparlampen statt Glühbirnen verwenden. Glühlampen produzieren viel Wärme und verhältnismäßig wenig Licht. LED- oder Energiesparlampen haben einen besseren Wirkungsgrad.
  • Energiesparenden Fernseher verwenden

KOCHEN

  • Zum Garen Schnellkochtopf verwenden
  • Energiesparende Kühl- und Tiefkühlgeräte verwenden
  • Tiefkühlgerate regelmäßig abtauen Kühlschranktemperatur von 4 °C auf 6 °C stellen
  • Kochgeschirr an Herdplattengröße anpassen
  • Topfe mit gut schließenden Deckeln benutzen Speisen nur abgekühlt in den Kühlschrank stellen
  • Im Heißluftherd mehrere Ebenen ausnutzen
  • Resthitze beim Kochen nutzen
  • Nutzung von Kleingeräten (Wasserkocher)

HEIZEN und KÜHLEN

  • Raumtemperatur um ein Grad senken (Energieeinsparung von 5%)
  • Temperaturabsenkung in der Nacht bzw. wenn niemand zu Hause ist
  • Verwendung von Thermostaten zur Regelung der Raumtemperatur
  • Heizkörper nicht verdecken, nicht mit Möbel verstellen
  • Nur kurzes aber intensives Lüften (keine “Fensterkippen”)
  • Hitze möglichst nicht in den Raum lassen (Verschattung, Verdunkelung)
  • Wärmequellen vermeiden. TV-Geräte, PCs, Bürogeräte abschalten wenn nicht in Verwendung.
  • Zugige Fenster abdichten
  • Heizung regelmäßig entlüften
  • Heizleitungen im unbeheizten Keller dämmen / isolieren
  • Komplette thermische Sanierung der Wohneinheit

WASCHEN und GESCHIRRSPULEN

  • Waschtemperatur von 60 °C auf 40 °C reduzieren
  • Waschmaschine nur voll beladen einschalten
  • Geschirr-Handwäsche vermeiden. Der Geschirrspüler ist effizienter!
  • Duschen statt baden
  • Durchflussmengenregler bei der Dusche verwenden
  • Tropfenden Wasserhahn sofort reparieren
  • Nur gut gedämmte Wasserspeicher verwenden
  • Warmwassertemperatur auf 60 °C reduzieren
  • Wasser beim Zähneputzen abdrehen
  • Spülmaschine nur voll beladen einschalten
  • Geschirrspültemperatur eine Stufe niedriger

Hier finden Sie weiterführende Informationen zum Thema Haushaltsgeräte. Bei Fragen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.